Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

foerd02In Peckatel bildet sich 2003 aus dem Küsterkreis die "Initiative zur Erhaltung der Peckateler Kirche". Diese setzt sich für die Erhaltung, Instandsetzung und Nutzung der Kirche ein und ist denkmalpflegerisch orientiert. Die Initiative arbeitet unabhängig, politisch neutral und natürlich überkonfessionell.

In der Vergangenheit haben viele kleine und größere Aktivitäten durch Bürger von Peckatel dazu beigetragen, die kleine Fachwerkkirche für das Dorf und ihre Einwohner zu erhalten.

foerd08In den Jahren 2005 und 2006 erfolgte unter großer Anteilnahme der Bevölkerung die umfassende Restaurierung der historischen Innenausstattung der ehemaligen Kapelle. Bildnisse erstrahlen wieder in voller Deutlichkeit. Das größte Bauvorhaben foerd04war bisher die Sanierung des Kirchendaches im Jahr 2009. Die Kirche wurde durch die Firma Sörgel & Bunsen aus Fahrbinde mit einem Gerüst versehen und so konnte die fachgerechte Sanierung des Daches ausgeführt werden.

foerd05Langfristig hat sich der Förderkreis die Betreuung der Kirchen zur Aufgabe gemacht. Durch Führungen von Mitgliedern des Förderkreise können Besuchern die Geschichte der Kirche seit seiner Ersterwähnung nahe gebracht werden.

In einer kleine Chronik, Die Dorfkirche zu Peckatel - In Honorem Dei (Zu Ehren Gottes), berichtet der Autor Dorotheus Graf Rothkirch aus Peckatel über die Geschichte der Kirche zu Peckatel seit seiner Ersterwähnung im Jahre 1338.

foerd11
Die Bau- und Erhaltungsgeschichte sowie das Werden der Kapelle zur Kirche zeigen den starken Wunsch der "Dorfschaft" von Peckatel, ihre Kirche immer wieder zu erhalten und sie als Mittelpunkt des Dorfes und ihres Lebens zu begreifen. Sie alle haben bis heute, zusammen mit ihren Pastoren über 22 Generationen seit der Entstehung und Ersterwähnung des Dorfes, Spuren an ihrer Kirche hinterlassen. Hierafoerd09n erinnert der Autor des einzigen Spruches, der weder Gebet noch Bibelzitat ist: "Diese was dein Auge schauet, ist allein zu Gottes Ehr durch der Künstler Hand gebauet, und allhier geschenket her. Gott von dem wir alles haben der ersetzt die milden Gaben welche hie zu angewandt reichlich und mit milder Hand" (Schlußzitat aus: Die Dorfkirche zu Peckatel, 2006).  

Neue Mitglieder, denen der Erhaltung unserer Kirche am Herzen liegt, sind jederzeit herzlich Willkommen.


foerd06


Ansprechpartner:

Rainer und Angelika Zimmermann
19086 Peckatel
Telefon: 03861-7005


strich845

 

Kiek mal an! - Der Peckateler Beichtstuhl    mehr erfahren...

 

strich845

.
Im Herbst Krokusse gepflanzt - Blütenpracht im Frühjahr an der Kirche, © E. Döffinger, K.-G. Haustein
Innenaufnahmen Juni 2008 - Die Dorfkirche zu Peckatel, © K.-G. Haustein

Free Joomla! template by L.THEME Imagefilme, Filmproduktion und Videoproduktion Hamburg Klempner Schwerin Fensterbau Kuhnert Vogeleinflugschutz Deutschland Physiotherapeut Schwerin